Unsere Anlagen

Gesamtschule Reichshof-Eckenhagen

Februar 2003 die Anlage im Aufbau
die Anlage kurz vor der Inbetriebnahme

die technischen Daten der Anlage:

  • Inbetriebnahme     :  25.03.2003

  • Nennleistung          :  5,04 kWp

  • Anzahl der Module :  42

  • bisher erzeugte elektrische Energie

  • Stand 31.12.2014  :  53854 kWh

____________________________________________________________________

Grundschule Oberwiehl

Nach dem Aufbau im Dezember 2004
Offizieller Startschuss für die Anlage 11.03.2005

die technischen Daten der Anlage:

  • Inbetriebnahme     :  22.12.2004

  • Nennleistung          :  10,0 kWp

  • Anzahl der Module :  80

  • bisher erzeugte elektrische Energie

  • Stand 31.12.2014  :  89393 kWh

 

 

Hier erhalten Sie Dateilinformationen zur Anlage

  • einfach die  hier  anklicken.

____________________________________________________________________

Wüllenweber-Gymnasium Bergeustadt

Die Fotovoltaikannlage auf dem Wüllenweber-Gymnasium betreibt NOVE e. V.  in Zusammenarbiet mit dem Förderverein des Wüllenweber-Gymnasiums

____________________________________________________________________

Blick auf das Dach des Krawinkelsaals

Krawinkelsaal Bergneustadt

 

die technischen Daten der Anlage:

Krawinkel I :

  • Inbetriebnahme     :  07.11.2008

  • Nennleistung          :  10,4 kWp

  • Anzahl der Module :  52

  • bisher erzeugte elektrische Energie

  • Stand 31.12.2014  :  60457 kWh

Krawinkel II :

  • Inbetriebnahme     :  31.03.2012

  • Nennleistung          :  8,58 kWp

  • Anzahl der Module :  39

  • bisher erzeugte elektrische Energie

  • Stand 31.12.2014  :  21478 kW

 Gesamtsumme der bisher erzeugten Energie:  81935 kW



    Energieertrag am 17.11.2011


    Sonnenkraft liefert Energie aus der Region für die Region

    Neue Photovoltaikanlage auf dem Dach des Krawinkelsaals

    Bergneustadt - "Heute ist ein toller Tag", sagte Bergneustadts

    erster Beigeordneter Thorsten Falk, als er jetzt offiziell die

    neue Photovoltaikanlage auf dem Dach des Krawinkelsaals

    einweihte.

    52 Solarmodule werden auf dem Dach der Begegnungsstätte

    von nun an pro Jahr etwa 9000 Kilowattstunden Energie aus

    Sonnenlicht gewinnen. Installiert wurde die Anlage auf

    Initiative des Vereins zur Nutzung ökologisch verträglicher

    Energiesysteme (NOVE), der die Laufzeit der Anlage mit der

    Stadt Bergneustadt vertraglich auf 20 Jahre festsetzte. "Die

    Zusammenarbeit mit NOVE ist ein Musterbeispiel dafür, wie

    gut es laufen kann", lobte Falk, der auch Mitglieder des

    Naturschutzbundes NABU im Krawinkelsaal begrüßte.

    Im August 2008 fanden die ersten Gespräche statt und schon

    Anfang November konnte die Anlage in Betrieb genommen

    werden. NOVE hat mit dem Krawinkelsaal einen optimalen

    Standort gefunden, um für alternative Energien zu werben.

    Denn im Forum der Begegnungsstätte werden alle Besucher

    durch eine große Anzeigentafel darüber informiert, wie es um

    die momentane Leistung, die bisher erzeugte Energie und die

    eingesparte Menge an CO2 bestellt ist.

    "Energie aus der Region für die Region, das ist unser Motto",

    sagte der stellvertretende NOVE-Vorsitzende Klaus Schweim

    bei der Einweihung und appellierte an die Stadt Bergneustadt,

    weitere Dächer für Solarenergie freizugeben. Falk erklärte,

    dass man darüber bereits nachdenke. "Ich könnte mir

    vorstellen, Anlagen auf den Dächern der Grundschulen Auf

    dem Bursten zu installieren." (sic)

    Kölner Stadt-Anzeiger vom 03.02.2009

    ____________________________________________________________________